Bohren - Drehzahl?

Forumsregeln
In dieser Tauschbörse können nur angemeldete Benutzer tauschen.
Bitte sortiert euer Unterrichtsmaterial in die fachspezifischen Foren.
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Benutzeravatar
Edelweiss
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 212
Registriert: 13.10.2004 10:12
Name: Alfons F
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1999
Wohnort: 83071 Stephanskirchen

Bohren - Drehzahl?

Beitrag von Edelweiss »

Servus liebe Kolleginnen und Kollgegen,

i such seit Wochen nach einer vernünftigen Unterlage, was reale Drehzahlen an der SBM oder TBM angeht. vielleicht hab ich jetzt was gefunden. Der Vorschlag, bei Kunststoff mit kleinen Bohrern laangsam zu bohren, kommt aus meiner Erfahrung, dass das Material trotz Bohröl oft noch recht heiß wird.

Wer hat ähnliche Überlegungen Probleme oder (hoffentlich) bessere Lösungen?

Ich leg Euch eine Kopie rein.

VG, Alfons
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
:) Erstmal an mir arbeiten,
dann die Anderen verbessern.. :cool:
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2937
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Bohren - Drehzahl?

Beitrag von Bernhard »

Ich hab die besten Erfahrungen bei Kunststoff mit gleichen Drehzahlen wie bei Holz und mit absolutem Zeitlupen-Vorschub. Die Kunststoffbohrprobleme entstanden bei mir durch "normalen" Vorschub bei dem sich dann der Bohrer im Werkstoff verkanten konnte. Bei ultralangsamem Vorschub besteht keine Gefahr des Verkantens und die einzigen Bohrfehler sind noch durch unebene (verbohrte) Unterlagen möglich.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.baumlaube.de
Benutzeravatar
Edelweiss
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 212
Registriert: 13.10.2004 10:12
Name: Alfons F
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1999
Wohnort: 83071 Stephanskirchen

Re: Bohren - Drehzahl?

Beitrag von Edelweiss »

Servus Bernhard,

danke für Deine Erfahrungen! - Ja, ich sehe das ebenso. Die meisten Probleme wie Brüche und Bohrungsausbrüche geschehen bei zu wenig fixiertem Bohrmaterial. Die Kinder unterschätzen immer wieder, dass der Bohrer mit Leichtigkeit und Eleganz ein Werkstück anheben kann.

Betreffend deiner Beobachtung: Hast Du Bohrmaschinen, an denen der Vorschub justiert werden kann? - Ich bohre nach wie vor an allen meinen Schulen mit Hand am Bohrhebel.

Ich wünsche noch einen fröhlichen Neuanfang zu diesem Schuljahr!

KG, Alfons
:) Erstmal an mir arbeiten,
dann die Anderen verbessern.. :cool:
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2937
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Bohren - Drehzahl?

Beitrag von Bernhard »

Ich bohre auch frei Hand. Aber die Handbewegung sollte bei Kunststoff so langsam gesteuert werden, dass sie fast nicht mehr als Bewegung zu erkennen ist.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.baumlaube.de

Zurück zu „Arbeitsverfahren und Werkzeugkunde“