Legasthenie im KTB-Unterricht

Information, Theorie, Medienkompetenz, komplexe Aufgaben und Leittexte,
Archangel
motiviert
motiviert
Beiträge: 20
Registriert: 10.09.2006 18:46

Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Archangel » 27.01.2008 21:07

Hallo,
wer hat Erfahrung mit Legastheniker im KTB Unterricht? Wie werte ich 10-Min-Ab.? Bekommt er mehr Zeit dazu? Wenn ja wieviel? :nein:
Wie bewerte ich Briefe? Muss ich die dann 2 mal lesen oder wie läuft das ganze? :juggle:
Danke für eure Hilfe.

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3060
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Bernhard » 27.01.2008 21:14

Zuerst solltest du prüfen, dass es sich um einen anerkannten Legastheniker handelt. Vorhandene Bescheinigungen aus der Grundschulzeit gelten in der Hauptschule nicht mehr. Frag einfach mal beim Klassenleiter nach, falls nur der Schüler oder die Eltern auf dich zugekommen sind.

Dann orientiert man sich am Besten an den Hinweisen zur Prüfung. Hier wird für 10-Finger-Tastschreiben eine Verringerung der Mindestanschlagszahl gefordert (bspw. von 1500 auf 1300 in der M10). Bei einem Diktat werden die Rechtschreibfehler nicht gewertet. Bei allen anderen Formen wird die Arbeitszeit auf bis zu 150 Prozent erhöht. Die genaue Erhöhung liegt dann im Ermessen des Lehrers.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Archangel
motiviert
motiviert
Beiträge: 20
Registriert: 10.09.2006 18:46

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Archangel » 27.01.2008 21:19

Hallo,
das hab ich schon gemacht mit dem Nachschauen mein ich.
Da ist alles da. Und zwar ab 5. Klasse, jetzt 7. Klasse.
Die Eltern sind da eher wohl das größere Problem.
Deshalb muss ich das alles ganz genau wissen, und wissen wo das steht.
Wann ist denn ein Rechtschreibfehler ein Rechtschreibfehler und wann ein Tipfehler???
Wenn er eine 10-Min-Ab. schreibt gibt es ja keine Rechtschreibfehler oder???

Sabine
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 296
Registriert: 15.06.2005 15:05
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1995
Wohnort: Moosinning

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Sabine » 28.01.2008 08:50

Hallo,

stimmt, in der 10-Min. gibt es keine Rechtschreibfehler. Steht ja alles "richtig" in der Angabe. Dafür bekommt der Schüler mehr Zeit. Halte mich da an die Handreichung vom ISB für den Quali. Da steht zu dem Thema was drin. Im Brief bewerte ich keine Rechtschreibfehler. Wobei Sie und Ihre klein geschrieben ein Normfehler ist. Das werte ich dann schon.

Grüße, Sabine
nicht nur grummeln - sondern gucken - (und mitmachen?)
http://www.fachlehrer-ig.de

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3060
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Bernhard » 28.01.2008 10:00

Meine Angaben stammen aus den ISB-Hinweisen zur M10-Prüfung in KtB.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2262
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Borcas » 28.01.2008 10:13

Ist ein sehr schwieriges Thema... und von Fall zu Fall unterschiedlich.

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, solltest du dich an den oben genannten Regeln dringend orientieren, vor allem wenn du schon sagst, die Eltern seien schwierig.

In einfacheren Fällen ist es oft sinnvoll, im Sinne des Lernzuwachses der einzelnen Schüler von Fall zu Fall mit etwas pädagogischem Einfühlungsvermögen abzuschätzen, inwieweit das Abweichen von der Regel nötig und möglich ist.

Hatte schon Schüler, die in Deutsch keinen halben Satz zustande bekommen haben, in jeder 10-Minuten-Abschrift auch in 10 Minuten locker die beste 1 in der ganzen Klasse zusammengebracht haben, weil sie sich mit der reinen Reproduktion super leicht getan haben. In so einem Fall die Zeit zu erhöhen halte ich für unsinnig... Wie gesagt... von Fall zu Fall...
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3060
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Bernhard » 28.01.2008 11:22

In 10-Minuten-Abschriften nicht die Zeit erhöhen sondern die Mindestanschlagszahl senken laut M10-Unterlagen. Wenn in diesem Fall die Zeit erhöht wird, ist der Rest der Klasse ja nur sehr schwer ruhig zu halten.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2262
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von Borcas » 28.01.2008 11:58

Oder so rum... wie auch immer...
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

Benutzeravatar
retschi
neugierig
neugierig
Beiträge: 6
Registriert: 28.02.2007 08:54

Benotung von L-Schülern in KTB

Beitrag von retschi » 11.02.2008 11:49

Hallo,

wie händelt ihr das mit der Benotung von L-Schü�rn in KTB, z. B. 10-Minutenabschriften o. ä.�Danke, Regina

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3060
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Benotung von L-Schülern in KTB

Beitrag von Bernhard » 11.02.2008 12:08

Was ist ein L-Schüler?
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2262
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Benotung von L-Schülern in KTB

Beitrag von Borcas » 11.02.2008 12:59

Vermute ein Lernbehinderter Schüler???
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr

heribert
Gast

Re: Benotung von L-Schülern in KTB

Beitrag von heribert » 11.02.2008 17:40

Regina meinte mit L- Schüler Legastheniker.
Bin ein Kollege von ihr und wir arbeiten an der gleichen Schule.
Wie gesagt, geht dabei um die Benotung im KtB Unterricht.

Lg Wolfgang

Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 3060
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Benotung von L-Schülern in KTB

Beitrag von Bernhard » 11.02.2008 17:44

Die entsprechende Diskussion war etwas versteckt im Lehreralltag. Ich hab sie hierhergeholt und eure Fragen angehängt. Ihr solltet hier eure gesuchte Antwort finden.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de

heribert
Gast

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von heribert » 11.02.2008 18:01

:top:
Ok,
Vielen Dank
Wolfgang

Benutzeravatar
jota
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 273
Registriert: 14.02.2006 23:35
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2006
Wohnort: Würzburg Umgebung

Re: Legasthenie im KTB-Unterricht

Beitrag von jota » 24.09.2012 10:17

Jetzt muss ich doch das Thema nochmal aufgreifen.

Ich weiß, dass es allgemein üblich ist bei 10-Minuten-Abschriften die geforderte Anschlagszahl um 200 Anschläge zu verringern. Mir erschließt sich aber der Zusammenhang mit dem vorherigen Zeitzuschlag von 50 % nicht ganz.

In allen Prüfungen bekommen die Schüler nochmal 50 % mehr Zeit. Das muss prozentual gerechnet werden. Wieso dann nicht auch bei den Anschlägen!? Das könnte man doch genauso prozentual festlegen! Wieso ist das immer statisch auf die 200 Anschläge weniger beschränkt?
Bild

Zurück zu „Kommunikations- und Informationstechnologie“