Bewertung TZ

Diskussionsbereich
Benutzeravatar
akahl
neugierig
neugierig
Beiträge: 1
Registriert: 12.08.2008 11:55

Bewertung TZ

Beitrag von akahl »

Gibt es ein bewährtes Bewertungsschema für Benotungen von Schülerarbeiten in TZ?

Bin zwar kein blutiger Anfänger mehr, eher wegen Krankheit eines Kollegen jetzt so hineingeschlittert. Und soll jetzt in knapp 8 Schulwochen mehrere Noten in der 10. Klasse erstellen.

Vielen Dank schon im Voraus!
akahl
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2904
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Bernhard »

Ich nutze zwei Methoden:

Bei einfacheren Aufgaben arbeite ich auf Fehlerbasis. Null und ein Fehler Note 1 usw.

Ansonsten gebe ich Punkte auf einzelne Elemente der Zeichnung.
Beispielsweise: Grundkörper 2 Punkte, Stufe 3 Punkte, Abschrägung 3 Punkte, Verschmelzung Abschrägung/Stufe richtig ausgeführt 1 Punkt, Sauberkeit und Genauigkeit 1 Punkt, Nachzeichnen 1 Punkt
Und dann einen normalen Notenschlüssel auf die 11 Punkte.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Mein Youtube-Kanal: herrseibert auf youtube
strojumi
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 139
Registriert: 26.10.2011 08:14
Name: Christina

Re: Bewertung TZ

Beitrag von strojumi »

Bernhard hat geschrieben:Ich nutze zwei Methoden:

Bei einfacheren Aufgaben arbeite ich auf Fehlerbasis. Null und ein Fehler Note 1 usw.

Ansonsten gebe ich Punkte auf einzelne Elemente der Zeichnung.
Beispielsweise: Grundkörper 2 Punkte, Stufe 3 Punkte, Abschrägung 3 Punkte, Verschmelzung Abschrägung/Stufe richtig ausgeführt 1 Punkt, Sauberkeit und Genauigkeit 1 Punkt, Nachzeichnen 1 Punkt
Und dann einen normalen Notenschlüssel auf die 11 Punkte.

Wieso verwendest du für ausführlichere Zeichnungen nicht auch die Fehlerabzugsmethode?
Wäre das nicht einfacher?
Ich meine, schließlich sieht ja das geübte Lehrerauge (oder eine Kontrollfolie) sofort, wo die Fehler liegen und anstatt mühselig Punkte anzustreichen und zusammenzuzählen, gestaltet es sich doch bestimmt einfacher von (beispielsweise ) möglichen 40 Punkten, die Fehlerpunkte abzuziehen.
Christina
Benutzeravatar
Bernhard
SEIBERT
SEIBERT
Beiträge: 2904
Registriert: 23.05.2004 00:48
Name: Bernhard Seibert
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 2002
Wohnort: Buttenwiesen

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Bernhard »

Weil ich denke, dass ich damit einen guten Weg gefunden habe zwischen dem Anspruch meiner Aufgaben und dem Durchschnittsniveau der Schüler. - Wenn meine Aufgabe 3 Veränderungen hat, wovon sich zwei schneiden, dann habe ich bei einem Schüler der alle 3 Veränderungen einzeichnen konnte aber die Überschneidung nicht lösen konnte mit Fehlerabzug für jede Linie die zu viel ist oder die fehlt eine viel zu negative Beurteilung für die Leistung die er eigentlich erbracht hat. - Mit einer Beurteilung auf Punktesystem kann ich mir erlauben, schwerere Aufgaben zu stellen. Die schwächeren Schüler werden durch das Punktesystem aufgefangen und durch die Aufgabe nicht allesamt auf die 6 geschoben.

Die Punkte stehen in einer genauen Reihenfolge rechts am Rand der Zeichnung und sind dort für schnelles korrigieren aber nicht erklärt. Das wird bei der Probenbesprechung zusammen mit der Musterlösung als Folie aufgelegt und die Schüler können vergleichen. Wenn bspw. eine Veränderung vollständig fehlt, dann kriegt der Schüler ein dickes Fehlzeichen in die Zeichnung und für die Veränderung rechts am Rand 0 Punkte. Dadurch geht das korrigieren in meinen Augen sogar noch schneller.
Ich beantworte keine Fragen per PN oder Mail die im Forum beantwortet werden können!
Meine Seite für Schüler: www.herrseibert.de
Meine private Seite: www.nachtelb.de
Mein Youtube-Kanal: herrseibert auf youtube
Benutzeravatar
Borcas
Moderator
Moderator
Beiträge: 2018
Registriert: 24.05.2004 14:10
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2000
Wohnort: Weidenberg

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Borcas »

Hmmm... würde ja gerne mal eine Angabe für eine solche Probe und eine bewertete Schülerarbeit von dir sehen. Das hat mich jetzt neugierig gemacht.
http://www.borcas.de <-- Fachlehrerinfos und mehr
strojumi
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 139
Registriert: 26.10.2011 08:14
Name: Christina

Re: Bewertung TZ

Beitrag von strojumi »

ich habe früher eigentlich immer das Punktesystem verwendet (ich glaube, es war bei GtB-Prüfungen sogar vorgeschrieben - oder :gruebel: ?), habe aber dann festgestellt, dass die Korrektur durch Abzug von Fehlern einfacher ist.
Mir scheint, dass Bernhard TZ-Aufgaben zeichnen lässt, von denen ich in meinen Klassen nur noch träumen kann. ;(
Aber auch mich würde es sehr interessieren, wie so eine Bewertung aussieht.
Christina
Benutzeravatar
Edelweiss
Anforderungsübertreffer
Anforderungsübertreffer
Beiträge: 187
Registriert: 13.10.2004 10:12
Name: Alfons F
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1999
Wohnort: 83071 Stephanskirchen

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Edelweiss »

hi

ich nehme mittlerweile auch das system wie/als bernhard

- je veränderung 1 punkt für richtig, 1 punkt für konstruktionslinie/schnittlinie und 1 punkt für nachzeichnen
- grundkörper 1 punkt richtig und 1 punkt nachzeichnen
- 2 punkte sauberkeit: 1 für kk + 1 für vk
- schriftfeld entweder 1 punkt richtig + 1 punkt sauber oder je 1 punkt für richtige beschriftung + 1 punkt sauberkeit (oder für die hilfslinien)


unterm strich ist korrigiern immer einfacher, wenn ich weniger punkte zählen muss...

kg, da alfons
:) Erstmal an mir arbeiten,
dann die Anderen verbessern.. :cool:
Benutzeravatar
Cati
engagiert
engagiert
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2005 10:34
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2004
Wohnort: Ebermannstadt

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Cati »

Wie bewertet Ihr, wenn der Schüler den Körper in Kabinettperspektive zeichnen sollte, dieses aber in Kavalierperspektive gezeichnet hat?
Benutzeravatar
Charly
motiviert
motiviert
Beiträge: 13
Registriert: 18.09.2020 00:45
Ausbildungsort: München

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Charly »

Cati hat geschrieben: 15.12.2020 15:54 Wie bewertet Ihr, wenn der Schüler den Körper in Kabinettperspektive zeichnen sollte, dieses aber in Kavalierperspektive gezeichnet hat?
Hallo Cati,

das kommt ein bisschen darauf an, ob du eine Punktebewertung oder Fehlerbewertung machst. Die beiden Perspektiven unterscheiden sich ja nur, dass die Tiefe (45°-Achse) nicht verkürzt wurde. Es gibt da unterschiedliche Sichtweisen auf so etwas:

a) der Schüler hat wie im Aufsatz das Thema verfehlt und komplett das Falsche Ergebnis abgelieftet - Note 6
b) der Schüler kennt die Kavalierperspektive überhaupt nicht und einfach nur vergessen die Tiefe zu halbieren.
- man könnte hergehen und z. B. eine Note abziehen, weil ein wesentlicher Gesichtspunkt der Kabinettperspektive nicht erfüllt wurde.
- man kann bei der Fehlerbewertung diesen Fehler z. B. als 1, 2 oder mehr Fehler werten je nachdem wie der Bewertungsschlüssel aussieht
- man kann die ganze Zeichnung erstmal normal korrigieren und am Ende Punkte oder Fehler für dieses rechnen/abziehen

Letzlich hat man sehr viele Freiheiten, um hier eine "gerechte" Note zu bilden, die im Vergleich mit den anderen Arbeiten im Verhältnis steht. Den Ansatz (a) wende ich nicht an, meist entscheide ich pro Schüler - auch wenn es manchmal schwer fällt - und versuche die Arbeit im Kontext mit den anderen Zeichnungen zu sehen und bilde im Vergleich eine "faire" Note.

TZ-Zeichnungen bewerten ist nicht ganz einfach, wenn die Schüler keine saubere, nahezu fehlerfreie Arbeit abliefern, dann macht das Ganze keinen Spaß mehr und hinterher ist mehr rot als Bleistift auf dem Zeichenblatt.

Ich hoffe, dass es dir etwas geholfen hat und wünsche viel Freude beim bewerten der Zeichnungen :D
Benutzeravatar
Cati
engagiert
engagiert
Beiträge: 54
Registriert: 29.04.2005 10:34
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2004
Wohnort: Ebermannstadt

Re: Bewertung TZ

Beitrag von Cati »

Dankeschön für die schnelle Rückmeldung, manchmal weiß man wirklich nicht mehr wo vorn und hinten ist. Da tut der Gedankenaustausch sehr gut.

Zurück zu „Technisches Zeichnen“