Formular zusammengesetzter BS

Forumsregeln
In dieser Tauschbörse können nur angemeldete Benutzer tauschen.
Bitte sortiert euer Unterrichtsmaterial in die fachspezifischen Foren.
Die Inhalte sind unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert soweit nicht anders angegeben. Durch die Veröffentlichung hier im Forum stellt der Autor das Material unter diese Lizenz! ALLE REGELN
Creative Commons License
Sabine
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 331
Registriert: 15.06.2005 15:05
Ausbildungsort: Augsburg
Ausbildungsjahr: 1995
Wohnort: Moosinning

Formular zusammengesetzter BS

Beitrag von Sabine »

Hallo Leute,

anbei ein Formular zum zusammengesetzten Buchungssatz.

Grüße, Sabine
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
FKD
Foren-Junkie
Foren-Junkie
Beiträge: 286
Registriert: 27.09.2008 16:13
Name: Florian Karl-David
Ausbildungsort: Bayreuth
Ausbildungsjahr: 2001
Wohnort: Pottenstein

Re: Formular zusammengesetzter BS

Beitrag von FKD »

Die Beispiele sind leider allesamt nicht praxistauglich, weil immer auf Seite der Finanzkonten gesplittet wurde. Das ergibt in der Praxis keinen Sinn, da hier bei jeder Aufgabe zwei Belege vorhanden wären und man jeden Beleg daher mit einem eigenen Buchungssatz verbuchen würde.

Beispiel:
Wir kaufen für unseren Firmenwagen einen Anhänger für 7.500,00 Euro. Wir zahlen 1.500,00 Euro bar und den Rest per Überweisung.

Hier haben wir einmal die Quittung über die Barzahlung und den Kontoauszug als Beleg. Beide werden einzeln verbucht. Und die Rechnung auf der beide Zahlungswege vermerkt sind, verbucht man nicht an Kasse oder Bank, sondern auf das Konto Verbindlichkeiten.
  1. 7.500,00 € KFZ an 7.500,00 € Kreditor
  2. 1.500,00 € Kreditor an 1.500,00 € Kasse
  3. 6.000,00 € Kreditor an 1.500,00 € Bank
Besser wären folgende Beispiele für Splittbuchungen aus der Praxis:
  • Aufwand mit Privatentnahme
    Einkauf von Putzmitteln, EDV oder Bürobedarf, Begleichung von Steuerberatungskosten
    z. B. Herr Müller erhält eine Rechnung über 4 Bürostühle zu je 49,90 €. Einen Stuhl nutzt er privat.
  • unterschiedliche Aufwandskonten
    z. B. Herr Müller kauft im Baumarkt für seinen Betrieb einen Akkubohrer (Werkzeuge) für 195,00 € und Schrauben (Verbrauchsmaterial) für 29,95 €. Er bezahlt in bar.
    Oder für Profis:
    Herr Müller bestellt beim Handwerkermarkt eine Kreissäge für 2.490,00 € (Abschreibungsdauer 8 Jahre) und zwei Akkubohrer für jeweils 195,00 € (Sammelabschreibung). Er erhält eine Rechnung über den Gesamtbetrag.
  • unterschiedliche Umsatzsteuersätze
    z. B. Herr Müller erhält vom Wasserwerk eine Gebührenrechnung über 168,60 € Leitungswasser (7 % USt.) und 84,30 € Abwasser (0 % USt.).
Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.
Kurt Tucholsky (1890-1935)

Zurück zu „Unterrichtsmaterial Buchführung“